Datenschutz Informationssicherheit

Warum muss ich meine Mitarbeitenden in der IT-Sicherheit oder Datenschutz sensibilisieren?

dedata-compliance

In dem Maße, wie die Technologie voranschreitet und die Methoden und Strategien am Arbeitsplatz verbessert werden, besteht für Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Notwendigkeit, sich in Bezug auf Wissen, Fertigkeiten, Werte und Fähigkeiten an diese Veränderungen anzupassen. Eine der besten Möglichkeiten, Wissen und Fähigkeiten zu verbessern, ist die Weiterbildung. Die Teilnahme der Mitarbeiter an relevanten und konsequenten Schulungen kann den Unternehmen helfen, ihre Leistung zu verbessern und die Ergebnisse am Arbeitsplatz zu steigern. In diesem Artikel erläutern wir die Bedeutung von Mitarbeiterschulungen und stellen eine Liste der Vorteile vor.

1. Die Produktivität:

Wir sehen oft, dass Unternehmen akribische Statistiken darüber führen, wie viele Bewerber gesichtet wurden, wie viele es bis zum vollständigen Interviewprozess geschafft haben und wie viele eingestellt wurden. All diese Statistiken sind interessant, aber die wichtigste Statistik fehlt: Wie viele voll produktive Mitarbeiter eingestellt wurden? Wenn der Fortschritt in Richtung des eigentlichen Ziels nicht gemessen wird, verlieren man den Wert der Ausbildung aus den Augen. Würde die Produktivität gemessen und man würde feststellen, dass all die Investitionen in die Anwerbung, Einstellung und Integration unrentabel waren. Selbst wenn sie auf die geringe Produktivität neuer Mitarbeiter aufmerksam gemacht würden, denken die meisten CEOs, dass sie keine Zeit haben, in Schulungen zu investieren. Andy Grove rechnet vor und zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist:

„Schulung ist ganz einfach eine der Aktivitäten, die eine Führungskraft am meisten nutzen kann. Stellen Sie sich vor, Sie halten eine Reihe von vier Präsentationen vor Mitgliedern Ihrer Abteilung. Rechnen Sie mit drei Stunden Vorbereitung für jede Stunde Kurszeit – das ergibt insgesamt zwölf Stunden Arbeit. Angenommen, wir haben zehn Studenten in unserem Kurs. Im Laufe des nächsten Jahres werden wir insgesamt etwa zwanzigtausend Stunden für Ihr Unternehmen arbeiten. Wenn unsere Schulungsbemühungen zu einer einprozentigen Verbesserung der Leistung Ihrer Untergebenen führen, gewinnt Ihr Unternehmen durch den Aufwand Ihrer zwölf Stunden das Äquivalent von zweihundert Arbeitsstunden.“

2. Leistungsmanagement:

Bei Vorstellungsgesprächen mit Managern wird oft die Frage gestellt: Haben Sie jemanden entlassen? Oder wie viele Mitarbeiter haben Sie entlassen? Oder wie würden Sie vorgehen, um jemanden zu entlassen? Das sind alles gute Fragen, aber oft ist die richtige Frage diejenige, die nicht gestellt wird: Woher wussten Sie bei der Entlassung mit Sicherheit, dass der Mitarbeiter die Erwartungen an seine Arbeit verstanden hat und sie nicht erfüllt? Die beste Antwort ist, dass die Führungskraft die Erwartungen klar formuliert hat, als sie den Mitarbeiter für die Aufgabe ausgebildet hat. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter nicht schulen, schaffen Sie keine Grundlage für das Leistungsmanagement. Infolgedessen wird das Leistungsmanagement im Unternehmen eher  uneinheitlich sein.

 

3. Produktqualität:

Oft werden Unternehmen gegründet mit der Vision von eleganten, schönen Produktarchitekturen, die viele der unangenehmen Probleme lösen, mit denen sie in ihren früheren Jobs zu tun hatten. Wenn das Unternehmen dann erfolgreich wird, stellt man fest, dass es an einigen Stellen im Unternehmen klemmt. Wie kann das passieren? Da der Erfolg dazu führt, dass schnell neue Mitarbeiter eingestellt werden müssen, vernachlässigt man die richtige Ausbildung der neuen Mitarbeiter. Es kommt zu Kommunikationsschwierigkeiten, Missverständnissen oder zu doppelter Arbeit, weil Mitarbeiter durch fehlendes Wissen die Kollegen in ihre Aufgabe mit einbinden.

 

4. Erhöht das Engagement:

Engagierte Mitarbeiter haben eine höhere Produktivität. Durch Schulungen binden Sie Ihre Mitarbeiter kontinuierlich ein und ermöglichen es ihnen, sich ebenfalls zu engagieren. Es findet eine wechselseitige Kommunikation statt, Meinungen und interne Abläufe werden ausgetauscht, so dass Ihre Mitarbeiter immer auf dem neuesten Stand der Dinge sind. Dies führt zu einer stärkeren emotionalen Beteiligung der Mitarbeiter. Sie interessieren sich für ihre Rolle und sind eher bereit, ihre Zeit und Energie für das Unternehmen einzusetzen.

 

5. Konsistenz in der Ausbildung:

Es ist schwierig, innerhalb einer Organisation Konsistenz zu schaffen. Schulungen tragen jedoch dazu bei, Unstimmigkeiten zwischen Ihren Teams zu verringern. Jedes Mitglied hat einen Grundstock an Wissen über seine individuellen und die Ziele seines Teams, so dass alle auf derselben Seite stehen. Wenn alle Mitarbeiter dieselbe Schulung erhalten, bedeutet dies außerdem, dass sie gemeinsam Verantwortung tragen und sich ihrer Rolle im Team bewusst sind.

 

Einige Vorteile für Arbeitnehmer Schulungen:

Sie verbessert Fähigkeiten und Kenntnisse

Mitarbeiterschulungen tragen dazu bei, die Kenntnisse und Fähigkeiten der Beschäftigten zu verbessern, um sie an die verschiedenen Veränderungen in der Branche anzupassen. Diese Verbesserungen wirken sich positiv auf die Produktivität der Arbeitnehmer aus, was die Gewinne und die Effizienz eines Unternehmens steigern kann. Zu den Dingen, die Mitarbeiter durch Schulungen lernen können, gehören Arbeitsethik, menschliche Beziehungen und Sicherheit.

Sie erfüllt die Empfehlungen der Leistungsbeurteilung.

Wenn die Leistungsbeurteilungen der Mitarbeiter einer Organisation darauf hindeuten, dass ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Fähigkeit verbessert werden muss, können Schulungsprogramme für die Mitarbeiter organisiert werden, um diese Anforderung zu erfüllen. Auf diese Weise können Schulungen auf einen bestimmten Problembereich eingehen und auf eine Lösung hinarbeiten.

Sie bereitet die Mitarbeiter auf höhere Verantwortlichkeiten vor.

Schulungsprogramme können auch dazu beitragen, Mitarbeiter vorzubereiten, die in höhere Positionen aufsteigen und mehr Verantwortung in einer Organisation übernehmen wollen. Diese Programme helfen ihnen, die Fähigkeiten zu erlernen, die für eine effektive Arbeit in ihrer neuen Position erforderlich sind. Sie können zum Beispiel in Führungsqualitäten oder in einer bestimmten Software geschult werden, die sie in ihrer neuen Rolle verwenden werden.

Es zeigt den Mitarbeitern, dass sie geschätzt werden.

Die Durchführung von Schulungsprogrammen am Arbeitsplatz gibt den Mitarbeitern das Gefühl, dass sich das Unternehmen für sie einsetzt. Indem Sie Ihren Mitarbeitern immer wieder neue Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, werden sie nicht nur zu besseren Mitarbeitern, sondern fühlen sich auch als produktivere Mitglieder des Unternehmens. Dies wird sowohl ihre Arbeitsmoral als auch ihre Fähigkeiten am Arbeitsplatz verbessern.

Es testet die Effizienz eines neuen Leistungsmanagementsystems.

Mitarbeiterschulungsprogramme helfen einem Unternehmen, die Effizienz und Effektivität eines neuen Leistungsmanagementsystems zu testen, was der Personalabteilung hilft, klarere Leistungserwartungen aufzustellen. Wenn Sie diese Systeme zur Schulung Ihrer Mitarbeiter nutzen, wird die Notwendigkeit der Zielerreichung verstärkt und die Mitarbeiter verstehen besser, was von ihnen erwartet wird.

Es verbessert die IT- und Computerkenntnisse.

Schulungsprogramme helfen den Mitarbeitern, spezifische Computerkenntnisse und IT-Themen zu erlernen, wie z. B. die Verwendung von Softwaresystemen. Unternehmen können ihre Mitarbeiter darin schulen, Diagramme und Tabellenkalkulationen zu erstellen, Daten in ihrer Datenbank zu bearbeiten und Netzwerkanordnungen zu verstehen, um ein umfassenderes Verständnis für Computer zu vermitteln und so die Effizienz am Arbeitsplatz zu verbessern.

 

 

 

Kategorien der Aus- und Weiterbildung für Mitarbeiter

Es gibt viele verschiedene Kategorien von Schulungen, die Mitarbeiter innerhalb oder außerhalb des Arbeitsplatzes im Bereich IT- und Datensicherheit absolvieren können, darunter

Managementschulung

Mitarbeiter können verschiedene Managementschulungen absolvieren, wenn sie in einer Organisation in eine leitende oder höhere Position aufsteigen. Diese Art von Schulung soll sie auf die zusätzlichen höheren Verantwortlichkeiten vorbereiten, die sie im Unternehmen haben werden.

Vertriebsschulung

Mitarbeiter, insbesondere in der Vertriebs- und Marketingbranche, müssen unter Umständen eine Vertriebsschulung absolvieren, um ihre Fähigkeiten im Verkauf und in der Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens zu verbessern.

Ausbildung am Arbeitsplatz

Wenn ein Mitarbeiter zum ersten Mal bei einem Unternehmen anfängt, kann er eine Schulung am Arbeitsplatz erhalten, die ihm hilft, zu lernen, was von ihm erwartet wird und welche Fähigkeiten er für seine neue Position benötigt.

Mentorenprogramm

Manchmal, vor allem bei Berufsanfängern, wird von den Mitarbeitern verlangt, dass sie unter einem erfahrenen Vorgesetzten oder Manager arbeiten, um mehr über ihre Arbeit zu erfahren und erste Erfahrungen für die Arbeit in einem Unternehmen zu sammeln.

Gemischte Ausbildung

Dies bedeutet, dass die Mitarbeiter an Schulungen teilnehmen, bei denen Präsenzunterricht und Online-Lernen kombiniert werden.

 

Einige Schlüssel für die Umsetzung Ihres Schulungsprogramms:

Man muss sich im Klaren sein, dass kein Unternehmen die Zeit hat, optionale Dinge zu tun. Daher muss die Ausbildung obligatorisch sein. Die ersten beiden Arten von Schulungen (fachliche und Managementschulungen) lassen sich wie folgt durchsetzen:

Durchsetzung der fachlichen Ausbildung durch Zurückhalten neuer Mitarbeiteranforderungen – Wie Andy Grove schreibt, gibt es für einen Manager nur zwei Möglichkeiten, die Leistung eines Mitarbeiters zu verbessern: Motivation und Ausbildung. Daher sollte die Ausbildung die wichtigste Anforderung für alle Manager in Ihrem Unternehmen sein. Eine wirksame Methode zur Durchsetzung dieser Anforderung besteht darin, den Managern neue Mitarbeiteranforderungen vorzuenthalten, bis sie ein Schulungsprogramm durchlaufen haben.

Setzen Sie die Schulung von Führungskräften durch, indem Sie sie selbst unterrichten – Die Leitung des Unternehmens ist die Aufgabe des CEOs. Sie werden zwar nicht die Zeit haben, alle Managementkurse selbst zu unterrichten, aber Sie sollten den Kurs über die Erwartungen des Managements unterrichten, denn es sind schließlich Ihre Erwartungen. Machen Sie es zu einer Ehre, indem Sie die besten Manager Ihres Teams auswählen, um die anderen Kurse zu unterrichten. Und machen Sie auch das zur Pflicht.

 

Mitarbeiter müssen für Cybersicherheit sensibilisiert werden:

 

Unwissenheit ist kein Segen, wenn es um den Schutz vor Datenverlusten geht

Trotz der hohen Investitionen, die Ihr Unternehmen möglicherweise in Technologien zur Verhinderung von Datenverlusten getätigt hat, ist keines dieser Systeme vollständig sicher. Und Kriminelle und Betrüger konzentrieren sich immer mehr auf die Elemente des Unternehmens, die Sie weniger direkt kontrollieren können, nämlich Ihre Mitarbeiter.

Unzureichend geschulte Mitarbeiter können unwissentlich Sicherheitslücken schaffen. Eine Studie mit 887 Unternehmen in 30 Ländern ergab, dass im vergangenen Jahr 30 Prozent der Datenschutzverletzungen auf das Konto der Mitarbeiter der befragten Unternehmen gingen.

 

Die Notwendigkeit von Phishing-Schulungen für Mitarbeiter:

Auch eine 2020 durchgeführte Studie von Enterprise Management Associates, Inc. (EMA) durchgeführt wurde, ergab, dass 58 Prozent der Mitarbeiter vertrauliche Informationen auf mobilen Geräten speichern, während 30 Prozent diese Geräte häufig unbeaufsichtigt in Fahrzeugen zurücklassen. Darüber hinaus hatten 35 Prozent der Befragten auf Links in Phishing-E-Mails geklickt, und 33 Prozent verwendeten das gleiche Passwort für berufliche und private Geräte.

 

Bring your security vulnerability:

BYOD-Richtlinien (Bring Your Device) bieten zwar die Möglichkeit, Kosten zu senken und die Produktivität der Mitarbeiter zu verbessern, stellen aber auch ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Ihr Unternehmen dar.

Eine kürzlich von der Software-Sicherheitsfirma Trustlook Inc. durchgeführte Umfrage ergab, dass 70 Prozent der Befragten ein persönliches elektronisches Gerät (z. B. Smartphone, Tablet, Laptop) für den Zugriff auf Unternehmenssysteme nutzen. Allerdings verfügten nur 39 Prozent dieser Unternehmen über eine formelle BYOD-Richtlinie, und weniger als die Hälfte der Befragten hatte irgendwelche Anweisungen – ob sicherheitsorientiert oder nicht – bezüglich der Verwendung eines persönlichen Geräts erhalten.

Diese Zahlen sind besonders erschreckend, wenn man bedenkt, dass laut einem aktuellen Bericht von Kaspersky Lab die Hälfte aller mobilen Geräte weltweit nicht ausreichend vor Cyberkriminalität und bösartigen Bedrohungen wie mobiler Malware geschützt ist.

 

Für unsere Unterstützung und Sensibilisierung Ihrer Mitarbeitenden bieten wir Schulungen zum Datenschutz, zur IT-Sicherheit an.

Für weitergehende Dienstleitungen bieten wir eine Phishing-Awareness-Kampagne an um Ihre Mitarbeitenden mit Schadsoftware in Spammails zu sensibilisieren oder wir führen einen Schwachstellentest für Ihre Infrastruktur durch.

Sie haben in allen Bereichen die Chance zu erfahren, wo Sie im Datenschutz oder in der IT-Sicherheit stehen. In unserem Shop finden Sie weitere Dienstleistungen für Ihre Sicherheit.

 

 

[wd_hustle id=”1″ type=”slidein”][/wd_hustle]

Autor

Ron Wieland