buero@dedata.de

E-Mail Support

+49 (0) 561 316 858 9

Telefon Support

Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Onlineshop immer offen

Nutzen Sie die Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten

Bereitstellung der Position des externen Datenschutzbeauftragten.

Beschreibung

Datenschutz wird immer wichtiger und leider auch teurer im 21ten Jahrhundert.
Ersparen Sie sich Fehler und Bußgelder und erhöhen Sie ihre Effizienz.

Nutzen Sie die entscheidenden Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten:

  • sparen Sie Kosten,
  • lagern Sie die Haftung aus,
  • holen Sie sich eine unvoreingenommene Meinung,

von einem zertifizierten Profi.

Benennungspflicht eines Datenschutzbeauftragten nach DSGVO

§38 Abs. 1 Satz 1 BDSG ff. besagt ergÀnzend zu den Vorgaben der DSGVO, dass ein Datenschutzbeauftragter zu benennen ist, sobald in der Regel mehr als  20 Personen stÀndig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschÀftigt sind.

Diese Vorschrift ist ein streng einzuhaltendes Gesetz und Bußgelder bis zu 50.000 € können drohen bei einem Verstoß.

Dieser Vorschrift können Sie mit einem externen Datenschutzbeauftragten, der nach DSGVO Vorgaben geschult ist, nachkommen.
Bereits ab 150€ monatlich ist es möglich dem Gesetz zur GenĂŒge gerecht zu werde.

Wer braucht einen externen Datenschutzbeauftragten?

Wir haben bereits festgestellt, dass gesetzlich geregelt ist, dass ein Unternehmen, in welchem mindestens 20 Personen in der automatisierten Datenverarbeitung tÀtig sind, einen Datenschutzbeauftragten benötigen.
Wann lohnt sich nun ein externer Datenschutzbeauftragter gegenĂŒber einem internen Datenschutzbeauftragten ?
Faktoren wie Kosten, Sicherheit und EffektivitĂ€t mĂŒssen hier gegenĂŒbergestellt werden.
Diese Frage kann also nicht pauschal beantwortet werden und Sie mĂŒssen fĂŒr Ihr Unternehmen herausfinden, was die beste Lösung ist.
Nimmt man einer der eigenen Mitarbeiter als Datenschutzbeauftragten  sollten Sie folgende Faktoren bedenken:

  • Kosten fĂŒr Aus- und Fortbildung des Mitarbeiters
  • Verlust von Arbeitskraft des als Datenschutzbeauftragten Mitarbeiters
  • Haftung im Falle von fehlerhaftem Verhalten
  • Voreingenommenheit des Mitarbeiters

Nachteile eines externen Datenschutzbeauftragten:

  • Keine Vorkenntnisse ĂŒber das Unternehmen
  • Höherer Stundenlohn

Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten:
–    Absolute NeutralitĂ€t gegenĂŒber dem Unternehmen

  • keine Betriebsblindheit
  • differenzierte Sichtweise von anderen Mitarbeitern
  • Haftungsauslagerung
  • Volle Kenntnis vom Fachgebiet
  • Hohe EffektivitĂ€t im Bereich Datenschutz
  • Einfach KĂŒndigung je nach Vertrag

Zusammenfassung fĂŒr Ihre Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten

Sobald in Ihr Unternehmen mehr als 20 Personen in der automatisierten Datenverarbeitung tĂ€tig sind, mĂŒssen Sie einen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Gerade fĂŒr kleine- und mittelgroße Unternehmen ist das eine große finanzielle Belastung und oft lohnt es sich, einen externen Datenschutzbeauftragten zu beauftragen.

Aber auch fĂŒr große Unternehmen kann es sich lohnen. Sie haben den riesigen Vorteil einer Haftungsauslagerung, welche bei einer internen Lösung nicht vorhanden ist und dort sogar statistisch hĂ€ufiger HaftungsfĂ€lle auftreten.

WÀgen Sie die Vor- und Nachteile eines externen und internen Datenschutzbeauftragten sorgfÀltig gegeneinander ab. Wir beraten Sie gerne bei all Ihren Fragen!

Wir können Ihnen bei all ihren Fragen um IT- und Datensicherheit helfen.
In unserem Shop finden sie weitere Produkte fĂŒr die Sicherheit Ihres Unternehmens.